AV Receiver Vergleich

Ein guter AV-Receiver für beeindruckenden Sound im Heimkino

Erst der richtige Sound macht den Filmspaß im Heimkino perfekt. Schließlich lässt selbst das brillanteste 3D-Bild kein echtes Kinogefühl aufkommen, wenn aus den Lautsprechern nur ein dünner Klang kommt. Gute Boxen sind also Pflicht für jeden Filmfan, der Leinwand-Abenteuer in den eigenen vier Wände verfolgen will. Herzstück der Soundanlage ist der AV-Receiver, der das Tonsignal auf die verschiedenen Lautsprecher verteilt. So entsteht das Gefühl, mittendrin im Filmgeschehen zu sein.

Wer sich für eine Surround-Anlage interessiert, kann zwischen 5.1 und 7.1-Varianten wählen. Im Zentrum steht immer der AV-Receiver, der die Steuerung übernimmt. Ein großer Lautsprecher unter oder über dem Fernseher, der so genannte Center Speaker, wird ergänzt durch zwei Lautsprecher links und rechts vom TV-Gerät. Hinzu kommen zwei so genannte Rearspeaker, die zumeist links und rechts hinter dem Sitzplatz angebracht werden. Für einen vollen Klang mit satten Bässen sorgt ein Subwoofer. Wenn es eine 7.1-Anlage sein soll, kommen hinter dem Platz der Zuhörer noch zwei weitere kleine Lautsprecher zum Einsatz. Sowohl die Boxen als auch der AV-Receiver sollten ausreichend leistungsfähig sein, damit sich ein wirklich gutes Klangbild ergibt. Neben der Qualität der Geräte entscheidet auch die richtige Aufstellung der einzelnen Komponenten darüber, wie überzeugend der Klang ausfällt. Experten im Fachgeschäft helfen bei der Planung. Letztlich gilt aber: Probieren geht über Studieren. Oft lassen sich schon mit kleinen Veränderungen an den Positionen der einzelnen Lautsprecher große Verbesserungen des Klangs erzielen. Und auch die AV-Receiver selbst bieten eine Reihe von Einstellmöglichkeiten.

Wichtig ist, dass der AV-Receiver zum Rest des Heimkino-Systems passt. Er sollte die gängigen Signale eines DVD-Players oder Blu-ray-Players wiedergeben können. Wer Filme in HD anschauen möchte, braucht einen entsprechend leistungsfähigen Receiver. In der Regel sind nur die etwas teureren Modelle in der Lage, die HD-Surroundformate zu interpretieren. Ebenfalls zumeist nur bei den höherpreisigen Modellen inklusive: Einmess-Systeme beziehungsweise Messmikrofone zur optimalen Kalibrierung der Lautsprecher.