HD Receiver Vergleich

HD-Receiver holen Filme und Serien in Top-Qualität auf den Bildschirm

Immer mehr Fernsehprogramme werden in HD ausgestrahlt. Wer Filme, Serien oder Sportevents in bester Qualität genießen möchte, braucht einen HD-Receiver. Es gibt spezielle Geräte für den Empfang des Signals per Satellit und per Kabel. Die Technik funktioniert in beiden Fällen im Prinzip gleich, nur bei den Anschlussbuchsen ergeben sich Unterschiede. Das Angebot an HD-Programmen wächst beständig. ARD, ZDF und weitere öffentlich-rechtliche Sender strahlen ihr Programm komplett in HD aus, private Sender ziehen nach. Es lohnt sich daher inzwischen wirklich, über einen HD-Receiver nachzudenken.

Mit einem HD-Receiver wird eine gestochen scharfe Wiedergabe der Programminhalte möglich, die man zuvor allenfalls von aufwändigen Kinoproduktionen kannte. Die Vielzahl der im Handel und in Onlineshops verfügbaren HD-Receiver kann jedoch schnell für eine gewisse Verwirrung sorgen. Denn es gibt verschiedene Bildformate wie zum Beispiel 4:3 und 16:9, auch bei den eingebauten Anschlüssen und Ausgängen ergeben sich Unterschiede. Und manche Receiver sind beispielsweise nicht für den Empfang von Pay-TV-Sendern geeignet, andere hingegen schon. Wer das passende Modell für seine Zwecke sucht, sollte sich also entweder mit den vorhandenen Komponenten seines Entertainment-Systems gut auskennen oder sich vom Fachmann beraten lassen.

Leistungsfähige HD-Receiver bieten Speicherplätze für mehrere tausend Sender. Damit der Anwender nicht den Überblick verliert, sind mitunter elektronische Programmführer eingebaut. Der Sendersuchlauf funktioniert automatisch auf Knopfdruck, je nach Modell ist zusätzlich ein manueller Suchlauf möglich. Besonders praktisch: Die meisten HD-Receiver verfügen über eine  USB-Schnittstelle. Über diese lassen sich externe Festplatten und andere Speichermedien zum Mitschneiden des Fernsehprogramms anschließen. Und einige Geräte sind nicht nur reine HD-Receiver, sondern zugleich auch digitale Videorekorder. Ihre integrierten Festplatten bieten  Speicherplatz im Umfang von 500 Gigabyte und mehr. Im direkten Vergleich zu reinen Receivern sind diese Multitalente allerdings deutlich teurer.