Samsung Fernseher Vergleich

Niemand verkauft mehr Fernseher als Samsung

Kein Unternehmen auf der ganzen Welt stellt mehr Fernseher her als Samsung. Auch bei Handys belegt der südkoreanische Konzern, gemessen an den Stückzahlen, den ersten Platz. Der Mischkonzern, dessen rund 350.000 Mitarbeiter unter anderem auch im Maschinenbau, im Automobilbau und in der Immobilienwirtschaft tätig sind, wurde ursprünglich als Lebensmittelgeschäft gegründet. Fernseher waren damals, im Jahr 1938, noch gar nicht erfunden. Elektronische Artikel gehören erst seit Ende der 1960er Jahre zum Angebot von Samsung. Neben allerlei Haushaltsgeräten produziert die Firma seither vor allem Fernseher. Im Angebot waren lange Zeit auch besonders kompakte Geräte, die man auf Reisen mitnehmen konnte.

Samsung gehörte zu den Pionieren in Sachen Flachbildfernseher. Während in den Wohnzimmern in Deutschland und anderswo voluminöse Röhrenfernseher mit wenig ansprechendem Äußeren das Bild prägten, brachte Samsung frühzeitig dünne Fernseher mit sehr eleganten Rahmen auf den Markt. Manchem galten die Geräte anfangs gar als „Kunstwerke“, die auch im ausgeschalteten Zustand zum Blickfang wurden. Bis heute haben die Plasma- und LCD-Fernseher von Samsung nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt. Sie sind als besonders leicht bekannt und kommen deshalb oft dort zum Einsatz, wo sie einen Platz an der Wand finden sollen – dort hängen sie dann fast so wie ein Gemälde. Alternativ kann sich der Kunde auch für einen flexiblen Standfuß entscheiden, der eine individuelle Ausrichtung des Geräts ermöglicht. Egal, aus welchem Blickwinkel man einen Film genießen möchte: Der Standfuß ermöglicht immer die beste Sicht.

Wie die meisten anderen Hersteller treibt auch Samsung die Integration von klassischem Fernsehen und Internet immer weiter voran. Die Smart-TVs machen einen wachsenden Teil vom Umsatz aus und werden immer leistungsfähiger. So stehen zum Beispiel zahlreiche Apps zur Verfügung, die einen direkten Zugriff auf besonders beliebte Seiten und Anwendungen im Internet ermöglichen. Das sind perfekte Voraussetzungen für wirklich interaktive Fernseherlebnisse.